Wissenschaftliche Abteilungen


Entwicklungs­biologie der Pflanzen

George Goupland

Im Mittelpunkt der Forschung der Abteilung steht die Regulation der pflanzlichen Entwicklung. Insbesondere beschäftigen wir uns mit der Frage, wie Signale aus der Umwelt in der Pflanze übertragen werden und welchen Einfluss die Umwelt auf die pflanzliche Entwicklung ausübt.

Chromosomen­biologie

Raphael Mercier

Die Abteilung für Chromosomenbiologie am MPIPZ nutzt modernste Technologien in den Bereichen Mikroskopie, Genetik und Genomik, um die Mechanismen und Auswirkungen der Meiose aus verschiedenen Perspektiven zu erforschen.

Pflanze-Mikroben Interaktionen

Paul Schulze-Lefert

Die wissenschaftlichen Aktivitäten in der Abteilung Pflanze-Mikroben Interaktionen konzentrieren sich auf die Erforschung grundlegender molekularer Vorgänge der Kommunikation von Pflanzen mit pathogenen oder nützlichen Mikroorganismen.

Vergleichende Entwicklungs­genetik

Miltos Tsiantis

Die Abteilung Vergleichende Entwicklungsgenetik widmet sich zwei grundlegenden Fragen der Biologie: wie entwickeln sich biologische Formen und was bildet die Basis für ihre Vielfältigkeit?

Aktuelles und Seminare


Corona-Pandemie: Institut arbeitet in reduziertem Betrieb

Aufgrund der raschen Ausbreitung von Coronavirusinfektionen in vielen Ländern, darunter auch in Deutschland, hat die Leitung des MPIPZ beschlossen, Notfallmaßnahmen einzuführen, die die Wahrscheinlichkeit einer Infektion begrenzen und die Mitarbeiter schützen. Das Institut wird nicht geschlossen, sondern wesentliche Forschungsaktivitäten und Dienstleistungen werden bis auf Weiteres beibehalten. Um soziale Kontakte zu minimieren, sollen die Mitarbeiter nach Möglichkeit von zu Hause aus arbeiten. Die Gesamtzahl der Mitarbeiter auf dem Campus wird auf ein Minimum beschränkt. Die für März und April geplanten Seminare wurden abgesagt, und interne Besprechungen werden online per Videokonferenz abgehalten.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Wir werden Sie über die weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden halten.

Nachrichten

Selbsthemmende Gene machen neue Formen möglich

21. November 2019

Für die Evolution sind Gene besonders wichtig, die die Entwicklung eines Lebewesens von der Eizelle bis zum ausgewachsenen Organismus steuern. Veränderungen dieser Gene führen bei Pflanzen und Tieren häufig zu einem neuen Erscheinungsbild. Da ...

Wissenschaftler fordern Modernisierung des europäischen Gentechnik-Gesetzes

23. Juli 2019

In der konventionellen Pflanzenzüchtung dauert es meist verhältnismäßig lange neue Pflanzensorten mit günstigen Eigenschaften zu züchten. Präzisionszüchtung mit Genscheren wie CRISPR-Cas kann dies dagegen deutlich beschleunigen. Die derzeitige ...

Neue Blattformen für die Ackerschmalwand

23. Mai 2019

Schon ein Blick auf den Salatteller oder in den Garten lässt erkennen, wie unterschiedlich Blätter aussehen können. Spinatblätter zum Beispiel besitzen glatte Ränder und sind vergleichsweise einfach gestaltet, während Petersilienblätter tief gekerbt ...

Veranstaltungen

Francesca Cole

cancelled
08.04.2020 11:30 - 12:30
MPIPZ, Raum: Lecture hall

Benjamin Peret

cancelled
08.04.2020 11:30 - 12:30
MPIPZ, Raum: Lecture hall

Anne Lacey Samuels

cancelled
22.04.2020 11:30 - 12:30
MPIPZ, Raum: Lecture hall

Greg Copenhaver

postponed
29.04.2020 11:30 - 12:30
MPIPZ, Raum: Lecture hall

Bostjan Kobe

06.05.2020 11:30 - 12:30
MPIPZ, Raum: Lecture hall

Karriere


Wissenschaftlicher Nachwuchs

Gemeinsam mit unseren Hochschulpartnern in Köln und Düsseldorf bilden wir rund 90 meist internationale Doktoranden aus und laden talentierte Nachwuchswissenschaftler ein, sich für individuelle offene Stellen und unser strukturiertes IMPRS-Programm zu bewerben.

Postdoc Programm

Seit 2019 nehmen alle MPIPZ-Postdocs an einem Karriere-Entwicklungsprogramm teil. Dieses Programm zielt darauf ab, sie in ihrer Karriere erfolgreich zu unterstützen.

Chancengleichheit

Alle Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit an unserem Institut konzentrieren sich auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, auf die Karriereentwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses und auf die Vermeidung geschlechtsspezifischer Diskriminierung.

Stellenangebote

Zur Redakteursansicht