Doktorand/in Bioinformatik

Doktorand/in Bioinformatik (50% Entgeltgruppe 13 TV-L)

Stellenangebot vom 14. November 2017

An der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist am Institut für Quantitative Genetik und Genomik der Pflanzen ab sofort eine Stelle als

Doktorand/in Bioinformatik
(50% Entgeltgruppe 13 TV-L)

zu besetzen. Die Anstellung erfolgt zunächst befristet bis zum 31.12.2018, mit der Option der Verlängerung. Der Arbeitsplatz ist das Max-Planck-Institut für Pflanzenzüchtungsforschung in Köln und nach der Fertigstellung des Zentrums für Synthetische Lebenswissenschaften, der Campus der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Das Ziel des neu gegründeten Instituts für Quantitative Genetik und Genomik der Pflanzen ist die Vorhersage der phänotypischen Ausprägung von Nutzpflanzen unter verschiedensten Umweltbedingungen. Um dies zu ermöglichen, versuchen wir kausale Zusammenhänge zwischen genotypischer und phänotypischer Variation herzustellen. Dies erfordert die Erstellung von geeignetem Pflanzenmaterial, den Einsatz aktueller *omics Technologien sowie die Entwicklung von innovativen biostatistischen Analysemethoden.


Ihre Aufgaben:

  • Bioinformatische Analyse von DNA Sequenzdaten, die mittels verschiedener Hochdurchsatzsequenziertechnologien erhoben wurden, im besonderen die de novo Assemblierung von Pflanzengenomsequenzen sowie deren Charakterisierung und Vergleich
  • Verfassung von wissenschaftlichen Publikationen
  • Vorbereitung einer Dissertation


Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium (M.Sc.) der Fachrichtung Bioinformatik, Biologie, Informatik oder einer vergleichbaren Disziplin
  • Solide Programmierkenntnisse (e.g. Python, R, C/C++)
  • Arbeitserfahrung in einer Unix (Linux) Umgebung sowie die Nutzung von Hochleistungsrechnern sind erwünscht
  • Erfahrung in der Analyse von Datensätzen, die mittels Hochdurchsatzsequenziermethoden erhoben wurden, ist von Vorteil
  • Kenntnisse in Genetik und Biostatistik sind von Vorteil
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohe Motivation, Selbstständigkeit und ausgeprägte Teamfähigkeit


Die Eingruppierung erfolgt je nach Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.
Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an. Bewerbungen von Frauen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung daher bevorzugt berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Die Bewerbung geeigneter Schwerbehinderter und gleichgestellter behinderter Menschen im Sinne des SGB IX ist erwünscht.
Ihr Ansprechpartner bei Fragen ist Benjamin Stich; E-Mail:

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bis zum 28.11.2017 bevorzugt in einer pdf-Datei an

 
loading content